Einfach, praktisch, gut. Der Thüringer Rhabarberkuchen besticht durch seine einfache Zubereitung, die aber ganz sicher nicht zu Lasten des guten Geschmacks geht. Dieses Rezept ergibt ein großes Blech voll Kuchen und eignet sich prima auch zum Essen von der Hand. Fingerfood frisch vom Kuchenblech!

5.0 from 1 reviews

Rhabarberkuchen aus Thüringen
 
Koch/Backzeit

Gesamtzeit

 

Zutaten
  • 300 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • Schale einer Biozitrone
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 1 Schuss Weißwein
  • 1,5 kg Rhabarber, gewürfelt, frisch oder TK
  • 300 g Zucker
  • 3 Päckchen Puddingpulver, Vanille oder Sahnegeschmack
  • 200 g Butter
  • 3 Eier
  • Butter und Semmelbrösel für das Blech

Zubereitung
  1. Den Rhabarber mit Zucker bestreut in einer großen Schüssel mindestens eine halbe Stunde ziehen lassen. Dabei soll möglichst viel Saft entstehen.
  2. Mehl, Butter, Zucker und Ei mit einer Prise Salz, einem Schuss Wein, der abgeriebenen Zitronenschale und dem Backpulver zu einem Mürbteig verarbeiten und für eine halbe Stunde kühl ruhen lassen.
  3. Den Rhabarber abtropfen lassen und den Saft auffangen. Den Rhabarbersaft mit Sahne auf 0,75 Liter auffüllen, ein wenig Saft mit dem Puddingpulver verrühren, mit dem Saft-Sahne-Gemisch aufkochen und zu einer steifen Puddingmasse verkochen. Rhabarber und Butter untermengen und abkühlen lassen. Zuletzt die Eier in die Masse rühren.
  4. Ein Backblech mit Butter befetten und mit Semmelbröseln bestreuen. Den Mürbteig ausrollen und auf das Blech geben, die Rhabarber-Pudding-Masse darauf gleichmäßig verteilen.
  5. Den Kuchen bei 180 Grad etwa 30 bis 40 Minuten backen.

 

Share Button

1 Kommentar

  1. Ruby says:

    5 Sterne – super lecker!

Leave a Reply to Ruby


Rate this recipe: