Wenn ein Kuchen so gut schmeckt, dass man gar nicht genug davon bekommen kann, dann steht wahrscheinlich unser Streusel-Rhabarberkuchen auf dem Tisch. Und weil die Rhabarberzeit so kurz ist, dass man den Kuchen gar nicht so oft essen kann wie man gerne möchte, empfehlen wir: Kuchen einfrieren und das ganze Jahr über genießen.

Streusel-Rhabarberkuchen
 
Zubereitungszeit

Koch/Backzeit

Gesamtzeit

 

Portionen: 20

Zutaten
  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier (Größe M)
  • 400 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Milch
  • 1 kg Rhabarber
  • 2 EL Zucker
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Butter und Mehl für die Form
  • 50 g geschälte, gemahlene Mandeln
  • 150 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 100 g Butter

Zubereitung
  1. Zuerst die Butter schaumig schlagen und nach und nach den Zucker, Vanillezucker und etwas Salz hineinrühren. Ein Ei nach dem anderen einzeln unterschlagen und zuletzt die Milch hinzufügen und mixen, bis eine cremige, dickliche Teigmasse entstanden ist.
  2. Nun das mit Backpulver versiebte Mehl portionsweise hinzufügen und jeweils kurz unterschlagen.
  3. Den Teig auf ein gefettetes und bemehltes Blech geben und glattstreichen.
  4. Aus den Mandeln, Mehl, Zucker und der Butter mit den Händen die Streuselmasse zubereiten.
  5. Den Rhabarber schneiden, mit zwei Esslöffeln Zucker vermischen und auf dem Teig verteilen. Die Streusel darüber streuen. Bei 180 Grad etwa 30 bis 40 Minuten backen. Nach dem Auskühlen mit Puderzucker bestreuen und servieren.

 

Share Button

Kommentieren


Rate this recipe: