Saftig und locker der Boden, fruchtig der Belag, und das alles gekrönt mit einer luftigen Haube aus Eischnee. Der Rhabarberkuchen nach holsteinischer Art ist ein absoluter Kuchentraum, der nicht nur lecker schmeckt sondern dank der Baiserhaube auch optisch punktet. Da möchte man am liebsten sofort zugreifen!

Holsteiner Rhabarberkuchen
 
Zubereitungszeit

Koch/Backzeit

Gesamtzeit

 

Portionen: 8

Zutaten
  • 150 g Mehl
  • 75 g Stärkemehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 150 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eigelb
  • 600 g Rhabarber
  • 4 Eiweiß
  • 175 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas Zitronensaft

Zubereitung
  1. Das Mehl mit dem Stärkemehl und dem Backpulver versieben.
  2. Die Butter mit Zucker und mit dem Vanillezucker schaumig schlagen. Abwechselnd jeweils ein Eigelb und zwei Esslöffel von der Mehlmischung unterrühren. Zuletzt die restliche Mehlmischung einrühren.
  3. Eine Springform fetten und den Teig hineinfüllen.
  4. Den Rhabarber putzen und bei Bedarf schälen. 1cm lange Stücke daraus schneiden und gleichmäßig über den Kuchenteil verteilen.
  5. Bei 180 Grad den Kuchen etwa 25 Minuten lang backen.
  6. Die Eiweiße mit Salz sehr steif schlagen, den Zucker zufügen und mitschlagen, und den Zitronensaft einrühren.
  7. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, anschließend den Eischnee darauf verteilen und etwa 20 Minuten weiterbacken, danach den Backofen öffnen und den Kuchen langsam abkühlen lassen.

 

Share Button

Kommentieren


Rate this recipe: