Gaumenfreude und Genuss pur, das verspricht unser Rezept für Himbeer-Rhabarberkuchen. Der Teig wird dank Joghurt und Kartoffelmehl besonders zart und flaumig. Himbeerkonfitüre und Rhabarber ergeben eine himmlische Kombination, und die überbackenen Mandelblättchen sorgen für den richtigen Biss. Der Kuchen kann übrigens entweder mit Himbeerkonfitüre oder mit frischen als auch mit tiefgekühlten Himbeeren zubereitet werden.

Himbeer-Rhabarberkuchen
 
Zubereitungszeit

Koch/Backzeit

Gesamtzeit

 

Portionen: 4

Zutaten
  • 4 Eier
  • 0.75 Tassen Zucker
  • 1 Pkg. Vanillinzucker
  • 1 Tasse Naturjoghurt 1,5% Fett
  • 1 Tasse Mehl
  • 1 Tasse Kartoffelmehl
  • 0.5 Pkg. Backpulver
  • 2 TL Orangenabrieb oder 5 Tropfen Orangenöl
  • 0.75 Tassen Rapsöl
  • Mandelblättchen
  • Puderzucker
  • 300 g Rhabarber
  • 200 g Himbeerkonfitüre oder Himbeeren
  • Butter und Kokosraspel für die Form

Zubereitung
  1. Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dann Joghurt und Orangenabrieb hineinrühren. Als nächstes das Mehl und Kartoffelmehl untermengen und zuletzt das Rapsöl hineinrühren.
  2. Den Teig in eine 25x30cm große, mit Butter und Kokosstreuseln ausgelegte Form füllen.
  3. Nun den Rhabarber waschen und etwa 3cm große Stücke daraus schneiden und auf den Teig legen. Bei 180 Grad 15 Minuten backen. Danach die Himbeerkonfitüre bzw. frische oder tiefgekühlte Himbeeren auf den Teig geben und die Mandelblättchen und Puderzucker darüber streuen. Weitere 20 Minuten backen, bis die Mandelblättchen Farbe nehmen.

 

Share Button

Kommentieren


Rate this recipe: