Wer Streuselkuchen mag und auch noch eine Vorliebe für einen saftigen Kuchenbelag aus Obst hat, findet in unserem Rezept für Rhabarber-Apfel-Kuchen alle diese Wünsche vereint. Der Kuchen hat eine leicht säuerliche Note, die durch die feinen Zimtstreusel perfekt abgerundet wird.

Apfel-Rhabarberkuchen
 
Zubereitungszeit

Koch/Backzeit

Gesamtzeit

 

Portionen: 16

Zutaten
  • Teig:
  • 300 g Weizenmehl
  • 3 gestrichene TL Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 125 g Speisequark (Magerstufe)
  • 100 ml Milch
  • 100 ml Speiseöl
  • Belag:
  • 750 g Äpfel
  • 750 g Rhabarber
  • Streusel:
  • 200 g Weizenmehl
  • ¼ TL gemahlener Zimt
  • 100 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 125 g weiche Butter oder Margarine

Zubereitung
  1. Für den Teig das Mehl mit dem Backpulver vermischen und mit dem Zucker, Vanillezucker, Quark, Öl und mit der Milch zu einem cremigen, glatten Teig rühren. Den Teig ausrollen und auf ein befettetes Backblech legen.
  2. Den Belag zubereiten. Dafür die Äpfel schälen, von Kernen befreien und in Spalten schneiden. Den Rhabarber waschen und daraus Stücke von etwa 6cm Länge schneiden. Nun abwechselnd zwei bis drei Apfelspalten und eine Rhabarberstange nebeneinander in Reihen auf dem Kuchenteig verteilen.
  3. Für die Streusel das Mehl mit Zucker, Vanillezucker und Zimt vermischen und mit der Butter bröselig verkneten. Die Streusel auf dem Kuchen verteilen und etwa 45 Minuten bei 180 Grad backen.

 

Share Button

Kommentieren


Rate this recipe: